Götzingen/Eberstadt/Rinschheim (jm). Mit einem Schulfest, das eine wirklich tolle Resonanz fand, ging am Freitag, 07. April 2017, die Projektwoche der Nachbarschaftsgrundschule zu Ende, die unter dem Motto „Rund ums Buch“ stand und für die Schüler äußerst informativ und interessant verlaufen war. Das Thema begleitete die Schülerinnen und Schüler an allen fünf Schultagen, so dass sie dem Schlussakkord regelrecht entgegen fieberten. Umso erfreulicher natürlich für Schüler und Schule, dass Eltern, Angehörige und Mitbürger der Einladung so zahlreich gefolgt waren. Schulleiter Harald Ockenfels hieß in der voll besetzten Festhalle Schüler und Gäste herzlich willkommen und war besonders erfreut über die Teilnahme der Ortsvorsteher Fischer (Götzingen) und Hofmann (Eberstadt), der Verantwortlichen des Elternbeirates und des Fördervereins sowie der Kindergärten Götzingen und Eberstadt. Nach kurzem Verweis auf den Verlauf der Projektwoche galt sein Dank allen Mitgestaltern und Unterstützern sowie den Helfern aus dem Elternkreis und nicht zuletzt seinem Kollegium. Er zeigte sich überrascht von der beachtlichen Zahl gespendeter Bücher und zollte dieser Unterstützung besonderen Dank. Es war rund um Vorbereitung und Abwicklung schon einiges zu leisten gewesen hinsichtlich Hallen- und Tischdekoration, Gestaltung des Bücherbasars und auch der Bewirtung. Dabei habe sich der Kreis um die Nachbarschaftsgrundschule als echte Gemeinschaft bewiesen und das wisse er ganz besonders wertzuschätzen. Dank richtete er auch an die Kommune und Bürgermeister Burger für die Unterstützung.

Mit besonderer Genugtuung stellte der Schulleiter das neue Schullogo vor, das gezielt mit Blick auf die drei Schulgemeinden „unter einem Dach“ individuell gestaltet worden war. Bianca Milli und Nadja Weber galt sein Dank für ihr Engagement dabei. Als weitere Neuigkeit konnte er vermelden, dass T-Shirts mit dem neuen Schullogo gestaltet worden waren. Muster lagen zur Begutachtung aus, Interessenten konnten „ihr“ T-Shirt gleich bestellen.

Für das Schulfest hatten alle vier Klassen Beiträge zur Unterhaltung der Gäste vorbereitet. Die 1. Klasse stellte in Spielszenen das Buch „Der Grüffelo“ vor und rundete mit einem Lied ihre Vorstellung ab. Die "Geschichte vom Hasen und Igel“ brachte die 2. Klasse lustig auf die Bühne. Inspirieren vom Wochenthema ließ sich die 3. Klasse, sie berichtete über ihre Aktivitäten wie Papierschöpfen, Drucken oder das Verfassen von Gedichten. Die Viertklässler stöberten als „Bücherwürmer“ im Speicher der Großeltern, zeigten sich verwundert über Bücher und Geschichten, die für ihre Eltern während ihrer Kinderzeit „in“ waren wie beispielsweise Pippi Langstrumpf, Jim Knopf, Ronja Räubertochter oder Benjamin Blümchen. Die dabei zu neuem Leben erweckten Titelfiguren lösten bei den Eltern und Großeltern viel Schmunzeln aus. Die Kinder hatten sich intensiv auf ihre Themen vorbereitet und präsentierten diese engagiert – reichlich Beifall dankte ihnen für ihre Auftritte. Im Foyer der Schule und in den Schulräumen konnten sich Bücherfreunde beim Bücherbasar aus einem immensen Angebot nach Herzenslust Bücher auswählen  und die Eltern auch Arbeitsproben ihrer Kinder in Augenschein nehmen. In gemütlicher Runde und bei regem Erfahrungsaustausch klang das Schulevent aus und dürfte als beachtlicher Erfolg in der Schulchronik dokumentiert werden.  jm.