Mit einiger Überraschung hatten Schüler und Eltern der Nachbarschaftsgrundschule im April die Nachricht vernommen, dass Schulleiter Harald Ockenfels die Einrichtung nach fünfjährigem Engagement leider verlässt und an die Baulandschule nach Hettingen wechselt. Weil zum Zeitpunkt seines Weggangs keine gemeinsame Verabschiedung stattfinden konnte, wurde sie nun nachgeholt. Der ehemalige Rektor besuchte
aus diesem Anlass am Donnerstag, 17. Juni, nochmals seine ehemalige Wirkungsstätte. Die Schülerinnen und Schüler aller vier Klassen hatten sich in freudiger Erwartung des Wiedersehens dank des herrlichen Sommerwetters auf dem Schulhof versammelt, coronabedingt natürlich mit Abstand, und bereiteten ihm gemeinsam mit dem Lehrerkollegium und den Repräsentantinnen des Elternbeirats und des Fördervereins

21 06 Verabschiedung Herr Ockenfels
einen fröhlichen Empfang. Nach den Worten der kommissarischen Schulleiterin Stefanie Kautzmann erfreuten die Schülerinnen und Schüler ihren ehemaligen Rektor mit dem Vortrag des eigens umgedichteten Liedes „Alte Schule, altes Haus“, mit dem sie an sein Engagement im Unterricht sowie seine vielfältigen Aktivitäten im und um den Schulbetrieb erinnerten.
Harald Ockenfels bedankte sich für die nette Verabschiedung und betonte, der Abschied aus Götzingen sei ihm wirklich nicht leicht gefallen, besonders betrübt habe ihn natürlich, dass er sich damals aufgrund der bestehenden Umstände nicht so richtig verabschieden konnte. Den Schülerinnen und Schülern dankte er für das tolle Lied und die tolle Zeit an der Nachbarschaftsgrundschule in Götzingen. Diese wiederum
bedankten sich mit einem selbstgestalteten Bild, das einen „Gute-Wünsche- Baum“ für seinen weiteren Werdegang zeigte. Abschließend wünschte Harald Ockenfels seinen ehemaligen Schützlingen
für die Zukunft alles Gute und versüßte ihnen den nun endgültigen Abschied mit einem erfrischenden Eis.